Erfolgreiche Rekrutierung durch Social Media
In diesem Blogbeitrag

Jede junge Fachkraft macht heutzutage das gleiche Erlebnis: Ein Suchbegriff, 100 Stellenanzeigen! Ich muss mich lästig durchkämpfen, bis ich endlich einige Inserate finde, auf die ich mich bewerben möchte. Aber welcher dieser Arbeitgeber:innen passt wirklich zu mir?

Das will ich herausfinden. Denn ich suche eine Firma, deren Vision ich teile. Ich will Vorgesetzte, für die ich «durchs Feuer» gehe und Hauptaufgaben, an denen ich wachse und die mich weiterbringen.

Wen suche ich als Arbeitgeber:in?

Arbeitgeber:innen möchten den oder die ideale Mitarbeiter:in finden. Aber was müssen wir in der Rekrutierung ändern, damit wir genau diese Punkte in den Fokus stellen und die richtigen Mitarbeitenden auf uns aufmerksam werden? Die Anzeige – der Bestellzettel – reicht nicht mehr. Die paar «Über uns»-Zeilen in der Stellenanzeige helfen wenig. Und ob die passenden jungen Fachkräfte sich gerade zum richtigen Zeitpunkt durch die Stellenanzeigen kämpfen, ist fraglich.

Die «richtigen» Bilder sagen mehr als 1’000 Worte

Also was tun? Für die Präsentation der Firma gibt es nur eines: Videos! Und zwar authentisch umgesetzt. Das geht mit vernünftigem Budget. Beispielsweise Aussagen von Mitarbeitenden zur Kultur und warum sie im Unternehmen arbeiten. Also weg von klassischen Imagefilmen oder erklärenden Jobvideos hin zu emotionalen, authentischen Mitarbeiter- und Vorgesetzten-Statements. Das ist nicht neu, aber es wird viel zu wenig konsequent umgesetzt. Gemäss einer Studie von Glassdoor bewerben sich 76% der Befragten nicht, wenn die Unternehmenswerte nicht den eigenen entsprechen. Unsere Erfahrungen und Umfragen bei jungen Fachkräften bestätigen diese Erwartung, weshalb sie von Anzeigen oftmals enttäuscht sind.

Reichweite steigern dank Social Media

Nun ist es wie bei gutem Wein. Wenn nur die Hersteller und Kenner ihn kennen, reicht das nicht für den Erfolg. Die Distribution bzw. Verteilung muss her. Und hier kommt Social Media ins Spiel! Schliesslich sind die meisten Arbeitnehmenden passiv und nicht aktiv suchend. Diese erreichen Unternehmen am schnellsten und einfachsten über «ihre» sozialen Netzwerke. Aber nicht (nur) klassisch über LinkedIn, wo vor allem KandidatInnen ab der mittleren Führungsstufe aktiv sind, sondern primär über Instagram, YouTube und Facebook. Dort sind rund 86% aller Fachkräfte täglich mehrmals präsent. Und wenn dann die Information des Videos passt, interessiert die Kandidat:innen auch das Jobprofil. Was früher die Website war, ist heute Social Media – man muss dabei sein!

Gezieltes Targeting, passende Inhalte – Channa Mizrachi, Universitätsspital Zürich

«Durch gezieltes Targeting (die richtigen Kandidat:innen in der richtigen Region mit der richtigen Ausbildung) erreicht ihr Fachkräfte, die ihr mit klassischen Stellenanzeigen nicht erreicht! Wichtig dabei: Habt ihr einen Kandidat:innen-Pool? Falls nicht, erreicht ihr nur jene, die alle erreichen und dazu noch zu wenig gezielt. Habt ihr aber Zugriff auf einen «Pool» von mehreren hunderten oder tausenden Kandidat:innen erhöht sich eure Treffergenauigkeit um ein Vielfaches. Und der Preis sinkt.» Dies die Aussage von Channa Mizrachi, Employer-Branding-Spezialistin beim Universtitätsspital Zürich.

Mit dem richtigen Inhalt – den Videos zu eurem Unternehmen – vermittelst du nicht nur deine Kultur und vereinfachst den Bewerber:innen den Entscheid, sondern stärkst mit jedem View und jedem Klick das Employer Branding bei deiner Fachkräfte-Zielgruppe.

Wie kannst du vom Social Recruiting profitieren?

Wir haben uns darauf spezialisiert, genau diesen Part für unsere Kund:innen zu übernehmen – als Full Service. Mit branchenspezifischen Datenpools und jahrelangem Know-how im Social Employer Branding und Recruiting unterstützen wir unsere Kund:innen dabei, ihr Arbeitgeber-Image mit jedem Kontakt zu verbessern und die Stellen mit Kandidat:innen zu besetzen, die wirklich in die Firma passen. Dies alles 100% messbar und mit grossem Erfolg.

Vanessa Lanter
Vanessa Lanter
«Junge Fachkräfte mit dem passenden Unternehmen zusammenzubringen und damit beide happy zu machen – das ist mein Ziel! Als Spezialistin Marke und Betreuung arbeite ich mit viel Freude daran, spannende Tipps, Tricks und Infos rund um die Jobwelt zu vermitteln und unser Produkt in enger Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen stetig auf das next Level zu bringen.»
Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Footer